20.10.2021, Frankfurter Rundschau: Handel: Debatte um Öffnungszeiten

Andre Scheer, Bundesgewerkschaftssekretär, widerspricht dem Argument zusätzlicher Arbeitsplätze: Kaum jemand kaufe wegen verlängerter Öffnungszeiten mehr ein, heißt es. Es entstünden allerhöchstens mehr Mini- oder Teilzeitjobs und damit viele prekäre Beschäftigungsverhältnisse. Da die kleinen Geschäfte bei diesen Öffnungszeiten nicht mithalten könnten, und nur die großen Ketten es sich leisten, diese anzubieten, verdorrten in der Folge die Innenstädte.

https://www.fr.de/wirtschaft/deutschland-streitpunkt-ladenoeffnungszeiten-weihnachtsverkauf-wochenende-einzelverbaende-91064593.html