Es ist ein Erbe des Kolonialismus: Seit mehr als 100 Jahren streiten sich Venezuela und Guyana um ein knapp 160.000 Quadratkilometer großes Gebiet westlich des Flusses Essequibo. Bis heute stellen sämtliche in Venezuela herausgegebenen Landkarten das Territorium als Teil des eigenen Landes dar – schraffiert gekennzeichnet als »beanspruchte Zone«. Für Georgetown ist »Guayana Esequiba«, wie das gut die Hälfte des heutigen Staatsgebietes ausmachende Territorium auf Spanisch heißt, dagegen integraler Bestandteil des eigenen Landes.

2014

2011

2008

2005

2002

2013

2010

2007

2004

2001

2012

2009

2006

2003

2000