In den 60er Jahren waren Piratensender populär, die von Schiffen in den internationalen Gewässern der Nordsee Popmusik vor allem nach Großbritannien und in die Niederlande ausstrahlten. An einen Vorläufer dieser »Seesender« erinnert sich kaum noch jemand, obwohl sich sein Sendestart 2013 zum 75. Mal jährte: Im Januar 1938 hatte von einem Fischkutter im Ärmelkanal aus der »Sender der Deutschen Freiheitspartei« seinen Betrieb aufgenommen. Er war neben dem ein Jahr zuvor von Spanien aus gestarteten Deutschen Freiheitssender 29,8 der KPD eine der ersten Radiostationen, die von deutschen Antifaschisten gegen Hitlerdeutschland betrieben wurden.

Rundfunk im Zweiten WeltkriegStimme der Freiheit in deutscher NachtRoter SchwarzfunkRundfunk in der DDR