Auf der Leipziger Buchmesse

Gleich dreimal war ich am Freitag in Leipzig gefragt. Um 15 Uhr stellte ich auf der Buchmesse zusammen mit Volker Hermsdorf unsere neuen Biographien über Che Guevara und Fidel Castro vor. Trotz der massiven Konkurrenz anderer Lesungen fanden sich mehrere Dutzend Interessierte ein, und auch Kubas Botschafter Ramón Ripoll ließ es sich nicht nehmen, auf direkt an ihn gerichtete Fragen aus dem Publikum zu antworten.

Anschließend blieb noch Zeit für einen Kaffee und einen Plausch, bevor es um 17 Uhr am Stand der Tageszeitung junge Welt gleich weiter ging. Kein Cuba-Libre-Empfang ohne inhaltliche Ansagen, und so hatten Volker Hermsdorf, Botschafter Ramón Ripoll und ich gleich den nächsten Auftritt.

Und schließlich zum dritten: Für den Abend hatte Cuba Sí zu einer Diskussionsveranstaltung in der Begegnungsstätte Nordost der Volkssolidarität eingeladen. Eine interessante – wenn auch etwas kleine – Runde, in der es um die Bedeutung von Che Guevara und Fidel Castro heute ging.